Das neue Mehrgenerationenhaus im Heselsweg 16 in Wehrheim

ie Büros im ersten Stock im neuen Mehrgenerationenhaus im Heselsweg 16 sind schon bezogen und auch telefonisch sind die Koordinatorin Gabriele Ohl (06081 9589930) und Sonja Brüser (06081 9589931) von NOVAS mobil www.novasmobil.de und dem Fachdienst für Senioren schon erreichbar. Aber es ist noch viel zu tun im neuen zu Hause.

De Umzug in den Heselsweg

Heselsweg 1: Es gibt immer noch etwas auszupacken im Mehrgenerationenhaus für Gabriele Ohl und Sonja Brüser


Auf drei Stockwerken wird sich in Zukunft das bunte Leben der Generationen mit den vielfältigen Angeboten abspielen. „Der Aufzug funktioniert und wir sind froh über eine 1000 Euro Spende für Kücheneinrichtungen. Allerdings sind noch einige Schreinerarbeiten zu machen“, so Gabriele Ohl. Drei Große Räume gibt es im Keller, im Erdgeschoss und im ersten Stock. Im Keller, wo sich auch die Toiletten und der Umkleideraum für das Küchenpersonal befindet, ist der Raum für die kreativen Angebote, wie die Nähwerkstatt und Pilates. Im ersten Stock ist das Bistro, wo gegessen wird und die Küche.

De Umzug in den Heselsweg

Die neue Küche im Mehrgenerationenhaus hat eine Durchreiche zum Bistro und ist noch nicht ganz fertig. Aber Sonja Brüser und Gabriele Ohl sind optimistisch, dass die Arbeiten bald beendet sein werden


Das Bistro ist ebenso wie der Raum im ersten Stock mit einer Wand zu trennen und durch eine Tür getrennt begehbar, so dass mehrere Veranstaltungen gleichzeitig stattfinden können. „Im ersten Stock werden Kurse der Volkshochschule, Mutter-Kind-Gruppen, Seminare und Deutschkurse stattfinden und die Waldkindergartenkinder können hier nach dem Essen spielen“, erläuterte Gabriele Ohl, die noch vieles zu koordinieren hat. Helle lichte Räume und mit einer Veranda im Erdgeschoss laden die Besucher ein.

De Umzug in den Heselsweg

Ein großer heller Licht durchfluteter Raum ist das Bistro im Erdgeschoss des neuen Mehrgenerationehauses im Heselsweg 16


Und hier wird künftig auch Kunst an den Wänden präsentiert, denn in Zusammenarbeit mit dem Offenen Atelier des Diakonischen Werks sind wechselnde Ausstellungen geplant www.offenes-atelier-wehrheim.de. Sonja Brüser sind die Informationsveranstaltungen für Senioren, die immer wieder Interesse wecken, wie das Betreuungsrecht auch die Treffen mit den Freiwillig Engagierten wichtig. Und hier würden sich beide Frauen über Zuwachs freuen. Einen neuen Flyer gibt es noch nicht. Ab 1. August soll es wieder losgehen. Allerdings ist noch nicht klar, ob es gleich in der ersten Woche schon Essen gibt. Die Einweihung des neues Hauses findet am 6. Oktober statt.