ARCHIV ARTIKEL


Der Wehrheimer Lebendige Adventskalender zu Gast im Mehrgenerationenhaus


Zum 24 Mal ist der Wehrheimer Lebendige Adventskalender bei Familien und Gruppen zu Gast. Am 4. Dezember leuchtete im Mehrgenerationenhaus (MGH) im Heselsweg 16 das Adventsfenster.



Anja Mahne vor dem hell erleuchteten Adventsfenster
des Mehrgenerationenhauses

Auf dem Weg nach Bethlehem war natürlich auch der Esel mit dabei. Anja Mahne, Koordinatorin im MGH, sprach zu den Besuchern, dass sich dort viele Generationen treffen.

Weihnachten stehe für Frieden und das hoffe sie auch für Arbeit im MGH. Die Weihnachtszeit ist für viele auch oft mit Stress verbunden und das Lob kommt dabei viel zu kurz. Und so hatte sie eine Geschichte über das Loben von Meike Winnemuth mitgebracht. „Ein Lob auf das Loben“. Die Autorin ermuntert dabei mehr zu loben und dabei von den Amerikanern zu lernen, die diese Kunst sehr gut beherrschen. „Sie sagen nur, was ihnen gefällt. Und das macht gute Laune: Die, denen was Schönes auffällt, freuen sich, die denen es gesagt wird, noch viel mehr.

Das genaue Hinschauen (und das tollkühne Aussprechen, wenn man sich über etwas freut) sorgt für ein flauschiges Gefühlt der Zufriedenheit“. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit.
Auf dem Weg nach Bethlehem war natürlich auch der Esel mit dabei. Anja Mahne, Koordinatorin im MGH, sprach zu den Besuchern, dass sich dort viele Generationen treffen. Weihnachten stehe für Frieden und das hoffe sie auch für Arbeit im MGH. Die Weihnachtszeit ist für viele auch oft mit Stress verbunden und das Lob kommt dabei viel zu kurz. Und so hatte sie eine Geschichte über das Loben von Meike Winnemuth mitgebracht. „Ein Lob auf das Loben“. Die Autorin ermuntert dabei mehr zu loben und dabei von den Amerikanern zu lernen, die diese Kunst sehr gut beherrschen. „Sie sagen nur, was ihnen gefällt. Und das macht gute Laune: Die, denen was Schönes auffällt, freuen sich, die denen es gesagt wird, noch viel mehr. Das genaue Hinschauen (und das tollkühne Aussprechen, wenn man sich über etwas freut) sorgt für ein flauschiges Gefühlt der Zufriedenheit“. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Natürlich wurde auch gesungen. „Lasst uns froh und munter sein“, „Tochter Zion“ und „Alle Jahre wieder“. Anschießend gab es in den Räumen des MGH`s Früchtepunsch und Plätzchen. Der Lebendige Adventskalender zieht nun weiter und ist bis zum 24. Dezember noch bei vielen Familien zu Gast.

zurück zum Archiv